Hoher Kontrast

Schriftgröße

Tiroler Trafikant für
Österreich bei den Paralympics

Bernhard Hammerl und Bundespräsident Alexander Van der Bellen

Am Freitag, dem 25. Februar, startet für Bernhard Hammerl das Abenteuer China

Wie immer folgen unmittelbar auf die Olympischen Spiele die Paralympics, die Spiele der Menschen mit Behinderungen. Etwa 600 Athlet*innen kämpfen in 78 Bewerben um Medaillen. Österreich geht mit insgesamt 16 aktiven Sportler*innen in vier Disziplinen an den Start: Ski alpin, Langlauf, Biathlon und Snowboard.

Am Montag stand die Teampräsentation und die Verabschiedung bei Bundespräsident Alexander Van der Bellen am Programm. Und immer mit dabei: Bernhard Hammerl, unser Trafikant aus Fügen im Zillertal.

Der Traum der Paralympischen Spiele wird in China wahr

Der 44-Jährige erfüllt sich heuer seinen Traum von Paralympischen Spielen es ist sein erstes Antreten. Der seit einem Arbeitsunfall im Jahr 1998 beinamputierte Snowboarder zählt im Europacup zu den Allerbesten. "Aber jetzt ist Zeit für mehr", so der Vollblutsportler.

Geboren ist Hammerl in Melk, der Sport hat ihn in die Berge umziehen lassen. Seine Trafik in Fügen im Zillertal liegt quasi auf der Piste. In Peking tritt er im Snowboard Boardercross und im Banked Slalom an. Wir drücken Bernhard die Daumen und auch der Bundespräsident wünscht viel Erfolg!

 

Weiterführende Artikel

Bernhard Hammerl in Action beim Snowboardrennen
Paralympics von 4. - 13. März 2022

Olympia-Tagebuch: Das erste Boarder-Rennen

Bernhard Hammerl startet für Österreich bei den Paralympics. Für die MVG führt er ein Olympia-Tagebuch. Der erste Bewerb, die Eröffnungsfeier und ein Geschwindigkeitsrekord.

Himmel mit bunten Luftballons und großem roten Luftballon mit MVG Logo
14. Februar bis 21. März 2022

Aktuelle Ausschreibungen von Tabakfachgeschäften

Die MVG vergibt von 14. Februar bis 21. März 2022 insgesamt 18 Tabakfachgeschäfte. Die Trafiken werden ausschließlich an Menschen mit Behinderungen vergeben.

Zwei Jugendliche tollen herum
Mystery-Shopping in allen Bundesländern

Jugendschutz hat hohe
Priorität für das Monopol

Die MVG führt regelmäßig Jugendschutz-Testkäufe in den Trafiken durch. Die Verantwortung, die Gesundheit der Jugend zu schützen hat für das Monopol höchste Priorität.