Suchen
 

Achtung - Jugendschutzkontrollen!

Die rechtlichen und finanziellen Konsequenzen

MVG-Kontrolle: Die Jugendschutzkontrollen nach dem Monopolgesetz basieren auf den Vorgaben laut Bestellungsvertrag. Von der MVG wird getestet, ob die TrafikantInnen jugendlich wirkende Personen vorschriftsgemäß nach einem Ausweis fragen. Die Überprüfungen der MVG basieren nicht auf dem Jugendschutzgesetz. Die Testkäufer sind bei den MVG-Kontrollen18 Jahre alt, sehen auch jung aus und werden eingesetzt, um die Pflichten laut MVG-Bestellungsvertrag zu kontrollieren.

Die Folgen bei Nichteinhaltung sind durch ein 3-stufigen Sanktionssystem geregelt. (Aufklärung, Nachschulung, Geldbuße).


LVw-Kontrollen laut Jugendschutzgesetz: Diese werden von den Landesverwaltungsbehörden durchgeführt. Die TestkäuferInnen sind hier unter 18 Jahren. Die Konsequenzen sind verwaltungsrechtlich geregelt und reichen von hohen Geldstrafen bis hin zur Schließung der Trafik.


Die Österreichischen Lotterien überprüfen regelmäßig die Einhaltung der vertraglich festgelegten freiwilligen Selbstbeschränkung sowie der gesetzlichen Regelungen in Form von Mystery Shoppings. Sollte sich der Verdacht bestätigen, dass nachhaltig gegen die Vertragsbestimmungen verstoßen wurde, kann der Vertriebsvertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst werden.